Startseite    Forum    Links    Galerien    Statistik    Impressum

Literaturforum Österreich :: Thema anzeigen - "Man Down" von André Pilz
Literaturforum Österreich Foren-Übersicht Literaturforum Österreich
Das Forum für Autoren und Leser
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

"Man Down" von André Pilz


Topic speichern  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Gesellschafts- und Alltagsromane
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
buchlinchen
Buchstabe
Buchstabe


Anmeldedatum: 03.05.2010
Beiträge: 1

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 03.05.2010, 17:56    Titel: "Man Down" von André Pilz Antworten mit Zitat

ich bin neu hier im Literaturforum und schon am Posten Smilie

Habe gerade das Buch „Man Down“ von André Pilz fertig gelesen und möchte es an den Mann/Frau bringen und ich finde es passt gut in diese kategorie, obwohl bei "bücherregal" würde es auch gut hineinpassen ... mmhh ...

Man Down hat mich sehr überrascht (im positiven Sinn).
Der Autor reißt einen so in die Realität von seinem Protagonisten hinein, daß man das Leben des 25-jährigen Kais mitleben beginnt. Pilz erzählt so authentisch, die Sprache ist einmalig, man bekommt beim lesen das gefühl Kai säße neben einem und würde dir das alles persönlich erzählen.

nur kurz zum Inhalt: Es geht um einen jungen Mann (25), der seine Arbeit wegen einem arbeitsunfall verloren hat und nun irgendwie ohne Geld klar kommen muss. Um sich über wasser halten zu können muss Kai Drogen Schmuggeln.
weiters entwickelt sich eine - auf Ihre Art - wunderschöne Liebesgeschichte.
nicht zu vergleichen mit einer Schnulze alá Nikolas Sparks oder so.

Es zeigt einem die „harte und grausame“ Realität, die man nicht kennt, oder nicht kennen will. Wenn man auf einmal nicht mehr Arbeiten kann und keinen Ausweg mehr sieht, außer sich illegal über Wasser zu halten. Es hat mich insofern überrascht, da der Autor eine so harte und brutale Sprache verwendet, die mich aber nicht verschreckt hat. Er erzählt richtig authentisch in der Ich-Perspektive und ist dabei so spannend, dass ich es in einem Zug auslesen musste.

ich kann es euch nur weiterempfehlen Smilie alles liebe buchlinchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Gesellschafts- und Alltagsromane Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Topic speichern
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson (http://www.eddingschronicles.com). Stone textures by Patty Herford.