Startseite    Forum    Links    Galerien    Statistik    Impressum

Literaturforum Österreich :: Thema anzeigen - Seid nett zueinander
Literaturforum Österreich Foren-Übersicht Literaturforum Österreich
Das Forum für Autoren und Leser
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Seid nett zueinander


Topic speichern  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Gegenwartslyrik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leopoldine
Satz
Satz


Anmeldedatum: 18.08.2017
Beiträge: 50
Wohnort: Am Wasserfall 12 AT

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 24.08.2017, 20:48    Titel: Seid nett zueinander Antworten mit Zitat

SEID NETT ZUEINANDER
© Leopoldine

Seid nett zueinander,
liebt einer den anderen,
das kostet gleich viel Kraft, wie ihn zu hassen.

Tut einander Gutes,
helft einer dem anderen,
das kostet gleich viel Zeit, wie ihm zu schaden.

Folgt einander,
um euch tapfer zu beschützen,
gemeinsam seid ihr stärker als allein.

Bleibt beieinander,
dann ist der Herr in eurer Mitte,
gemeinsam wird dann keiner einsam sein.

Wenn ihr traurig seid,
schaut schöne Bilder an,
dann werdet ihr euch besser fühlen.

Verzeiht einander,
habt ihr euch wehgetan?
Dort, wo ihr nicht verzeihen könnt, probiert

einander zu begegnen,
als wäre es das erste Mal,
und reicht der neuen Freundschaft eure Hände.

Der Friede sei mit euch,
nicht nur an einem Tag,
an jedem Morgen sollt ihr euch daran erfreuen!

*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 13319

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 25.08.2017, 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

hallo leo!
Vorbemerkung: Was mich betrifft, so ist meine modhaftigkeit nicht sehr konkret (concrete = Beton, wie gemein bekannt), sondern eher Styropor.
Jahrelang hab ich sogar im Schweiße meiner Achselhöhlen den geschäftsführenden Admin gespielt, aber da musste ich vor etwa zwei Jahren krankheitshalber und chronisch die Potschen strecken.
Als Mod ohne Portefeuille lebt sichs weit unbeschwerter.

Was ich in deinem ersten, dem Erde-thread mit eindimensional und nicht so recht dramatisch gemeint habe, ist hier Gelegenheit zu verdichten (ein bisserl).
Ich sehe an diesem poem, dass du eben deinen Stil hast, und das ist sehr gut so.
Von meiner Grundeinstellung her bin ich ein geradezu leidenschaftlicher Apologet der Vielfalt, verabscheue das Beckmesser-hafte.
Wenn man das empfehlenswerte Büchlein von James N. Frey "how to write a damn good novel" gelesen oder fünfmal gelesen hat, weiß man, dass jeder(?) Text vom Konflikt lebt.
Aber so einfach ist es nicht.
Wer Frey stur folgt, wird sagen: deinen Produkten fehlt der Konflikt.
Aber ich dünke mich flexibel genug, das jetzt nicht mehr als Manko zu empfinden. Eine andere Facette ist, wie erwähnt, der Stil.
Und dein Stil ist eben der, den wir jetzt kennen, und ich schätze, der wird seine Leser haben.
Wir schreiben zwar primär für uns selbst, aber primär ist wenig; dann kommen schon die Leser.

Viele Grüße
aus Kannitverstan
georg
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1


Zuletzt bearbeitet von georg am 25.08.2017, 10:21, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leopoldine
Satz
Satz


Anmeldedatum: 18.08.2017
Beiträge: 50
Wohnort: Am Wasserfall 12 AT

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 25.08.2017, 10:13    Titel: Re: Seid nett zueinander! Antworten mit Zitat

Im Leben, wie auf Foren,
gibt es Wesen und Autoren,
die Mitmenschen nicht lieben und ihnen nichts gönnen.

Das schaukelt Aggressionen auf,
dann bricht die Wut aus sich heraus,
dann sind jene gefragt, die Konflikte lösen können.


....

*


Zuletzt bearbeitet von Leopoldine am 22.09.2017, 12:35, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 13319

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 25.08.2017, 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, nette Leo
Ich hab mir das einfachste (weil nur drei Zeilen) und naheliegendste (für mich) Beispiel ausgesucht, um die Sache mit dem Konflikt in der Lyrik zu beschreiben.
Naturgemäß total subjektiv, nicht nur was die Überlegung betrifft, sondern auch insofern, als ich es selbst verbrochen hab.

Goldfische wimmeln
Unterm Steg. Einer sagt stumm:
Wir hoffen auf Brot.

Das Dings nennt sich "Ein Teich voll Gold" und findet sich in der Rubrik "Haiku, Senryu und Tanka".
Bei dieser japanischen Gedichtform Haiku kommt es vor allem auf den "magic moment" an, eine überraschende Wendung in der letzten Zeile.
Man könnte den MM auch als Konflikt zwischenZ1/Z2 und Z3 auffassen.

Ein bescheidener kleiner Konflikt tritt auch schon in Z2 auf . . . jeder weiß, dass Fische stumm sind - das steckt auch in Z2, und doch sagt das stumme Wesen etwas.

Und das, was der geplante MM sein soll, ist die in Z3 folgende Profanisierung des Goldfischklischees.
Goldfische sind etwas Romantisches, Wunderschönes.
(ein Beispiel ist Gustav Klimts Gemälde "Goldfische").
In Z3 entpuppt sich der Goldfisch aber als Materialist, der von dem Menschschatten außerhalb des Wassers keine literarischen Ergüsse, sondern was Gutes zum Fressifressi erwartet.

In der Hoffnung, Ihnen gedient zu haben
grüßt georg

Noch nebenbeier bemerkt sind in diesem Forum fast alle per Du miteinander. Etwaige vermutete Altersunterschiede spielen keine Rolle. Auch so Titelattitüden wie mod oder admin oder bücherregal sind belanglos. Wir sind alle achtzehn oder achtzig Jahre alt - das iss wurscht.
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leopoldine
Satz
Satz


Anmeldedatum: 18.08.2017
Beiträge: 50
Wohnort: Am Wasserfall 12 AT

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 25.08.2017, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Winken

Zuletzt bearbeitet von Leopoldine am 22.09.2017, 12:36, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 13319

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 25.08.2017, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Neo Leo,
(Selbst bei der Grußanrede kann ich mir die Endreime nicht verkneifen Winken )
... war also kein günstiges Beispiel dieses Haiku ... mit den japanischen Silben- und magic moment Basteleien ist daher nicht zu reüssieren. Aber die Sache mit Konflikt Konflikt Konflikt hat es glaub ich schon erläutert, entnehme ich deinen Zeilen ...

Wär übrigens ein Jammer, wenn allen alles gefiele ... fader Einheitsbrei, wenn nicht Einheizbrei.

Ich biete dir halt noch was anderes aus meinem Abfallberg an ...
Auch dieser Text spitzt sich zu einem Ende zu, das in der ersten Phase nicht zu erkennen ist, außer der Leser weiß zufällig, wofür die Mary Lebone road weltberühmt ist.

Betreibt auch die von mir meist bevorzugten Endreime ...

http://www.literaturforum.or.at/forum/viewtopic.php?t=4399

Übrigens ist die English version angeblich besser gelungen.
Verlegen
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leopoldine
Satz
Satz


Anmeldedatum: 18.08.2017
Beiträge: 50
Wohnort: Am Wasserfall 12 AT

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 25.08.2017, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Winken

Zuletzt bearbeitet von Leopoldine am 22.09.2017, 12:36, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 13319

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 25.08.2017, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, in der Tat!
Und nicht in der Untat.
Hab mir den Text "Seid nett zueinander" soeben zum dritten Mal durchgelesen, und endlich durchschaut, dass die letzten 6 Zeilen eine Wende, einen MM bilden.
Nur bitte glaub nicht, dass ich jetzt eine Lehre/Irrlehre aufstellen will, jeder Text müsse aus 2 Teilen bestehen ... vor dem MM, und nach dem MM.
Es gibt sogar lesenswerte Haikus, bei denen der MM nicht sehr deutlich zutage tritt.

Wilhelm Busch lässt den Priesteramtskandidaten Jobs auf die Prüfungsfrage "Aus wieviel Teilen soll eine gute Predigt bestehen?" antworten:
"Eine Predigt bestehet aus zweien Teilen.
Den einen Teil niemand verstehen kann,
den andern Teil aber verstehet man."
[auf diese Antwort des Kandidaten Jobses
geschah ein allgemeines Schütteln des Kopfes]

goodnight, Miss Goodnight, sagte James Bond
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leopoldine
Satz
Satz


Anmeldedatum: 18.08.2017
Beiträge: 50
Wohnort: Am Wasserfall 12 AT

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 26.08.2017, 07:04    Titel: Antworten mit Zitat

Winken

Zuletzt bearbeitet von Leopoldine am 22.09.2017, 12:37, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 13319

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 26.08.2017, 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hi leo ...
Bitte bitte, auch in der Jobsiade des genialen Wilhelm Busch geht es nicht um die Wahrheit. Wenn Hieronymus Jobs etwas Richtiges gesagt haben sollte, dann war es nur Zufall ... er ist ein herrlich groteskes Beispiel, total überzeichnet, für einen erzfaulen und versoffenen Bummelstudenten, der die würdige Prüfungskommission mit seinen Witzantworten total verstört.
Das mit den 2 Teilen der Predigt hab ich nur als Parallelfall zum 2teiligen Gedicht (before/ after magicmoment) herangezogen.

Aber, nebenbei bemerkt, das mit der lateinisch gesprochenen Predigt glaub ich nicht ohne weiteres ... mag sein in der römisch katholischen Liturgie, aber wohl kaum bei den Lutheranern, und Jobs "studierte" ja evangelische Theologie. Wilhelm Busch war natürlich auch kein Katholik.

Winkend
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Gegenwartslyrik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Topic speichern
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson (http://www.eddingschronicles.com). Stone textures by Patty Herford.