Startseite    Forum    Links    Galerien    Statistik    Impressum

Literaturforum Österreich :: Thema anzeigen - Interplanetarisches mail von Jupiter.com an Terra.at
Literaturforum Österreich Foren-Übersicht Literaturforum Österreich
Das Forum für Autoren und Leser
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Interplanetarisches mail von Jupiter.com an Terra.at


Topic speichern  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Gegenwartslyrik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 13319

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 06.10.2018, 22:04    Titel: Interplanetarisches mail von Jupiter.com an Terra.at Antworten mit Zitat

Planet liegt in Ketten
Die Straßen der Menschen umklammern die Erde
Egal ob du unter Erde den Staub und den Dreck
verstehst, oder Gaia, die Erde
Gaia, Terra, „Welt“ sind bloß Namen
Atmet noch Terra?
Dieser Planet muss atmen wie jeder andere auch
Wie Jupiter, Uranus, Neptun,
Mars, Saturn, sogar Venus, indes
Kein Mensch das Atmen der Sphären vernimmt
Terra hört alle atmen, und auch den Mitleidshauch
Der Schwestern und Brüder,
wenn der Komet, der Bote der Götter
Wanderer auf parabolischer Bahn
Gaia die Botschaft von Zeus überbringt

Erde, du Opferstein dessen
Was unser Hypergott Evolution nennt,
Tochter Gaia, halt durch und verzag nicht,
Wenn der Widderpunkt in der Amphora versinkt,
wirst du befreit sein
Gras und Gebüsch wird Beton überwuchern,
zu Staub zerfallen die wimmelnden Affen,
die Hypergott einst hat erschaffen
die künstliche Intelligenz zu erfinden
und dazu erkoren, danach zu verschwinden.


Um allzu großem Befremden vorzubeugen ... Z22 bis Z25 sind endgereimt, weil ich mir einbilde, dass
dergleichen ein Stilmittel ist. Zuerst keine Reimanwandlungen, aber in der Zuspitzung, dem angestrebten Höhepunkt
des Textes, soll der Endreimblock dramatisch wirken ... soll er halt.

_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Gegenwartslyrik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Topic speichern
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson (http://www.eddingschronicles.com). Stone textures by Patty Herford.