Startseite    Forum    Links    Galerien    Statistik    Impressum

Literaturforum Österreich :: Thema anzeigen - Verpilzt
Literaturforum Österreich Foren-Übersicht Literaturforum Österreich
Das Forum für Autoren und Leser
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Verpilzt


Topic speichern  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Gegenwartslyrik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pollux
Absatz
Absatz


Anmeldedatum: 27.05.2009
Beiträge: 259

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 16.10.2018, 20:40    Titel: Verpilzt Antworten mit Zitat

Die Scheinfrucht des Knollenblätterpilzes
sein Hut mit leicht aufgefächerten Lamellen
lag leichenblass auf dem Tisch ähnelte
dem Buchcover mit seinen Blättern darunter
und der Stiel des Pilzes mit dem verdickten
Ende erinnerte mich
an einen Stößel womit ich das Gift
im Mörser zubereiten würde
es sollte tief den Inhalt der Lektüre
durchziehen wie durch ein Myzel
sich im Leser ausbreiten ihn
innerlich vergiften mit Worten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 13319

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 17.10.2018, 02:55    Titel: Antworten mit Zitat

Brrrrr!
Metapher hat wie alle Adjektive drei Steigerungsstufen:
Metapher = Positiv
metaphorisch = Komparativ
metaforensisch = Superlativ

Deine Giftmischerei ist eindeutig dem forensischen Superlativ zuzuordnen.
Hyperlativ gibts ja keinen mehr.

Dabei sollte man aber nicht übersehen, dass die Verwechslungsgefahr bei Pilzen sehr gefährlich ist.
Erwischt der Möchte-gern-Pilzgiftmörder statt dem weißen Knollenblätterpilz (von Grün war ja zum Glück im Text nicht die Rede) den sehr ähnlichen weißen Wiesenchampignon (ein Egerling, keine Amanita), dann scheitert das gut ausgedachte Projekt.

Doch umso wirkungsvoller ist der Vergleich mit dem Buch.
Ähnlich wie der Knollenblätterpilz ungiftige Doppelgänger hat, gesellt sich zum Buch die Buchattrappe. Sie ist entweder reine Attrappe, die dem Besucher bzw der Besucherin vorgaukelt, der Hausherr sei belesen, oder zwischen den Deckeln befindet sich Alkohol, aber auch die Silbermünzensammlung.
Mundus vult decipi.
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Gegenwartslyrik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Topic speichern
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson (http://www.eddingschronicles.com). Stone textures by Patty Herford.