Startseite    Forum    Links    Galerien    Statistik    Impressum

Literaturforum Österreich :: Thema anzeigen - An den Gedanken eines anderen
Literaturforum Österreich Foren-Übersicht Literaturforum Österreich
Das Forum für Autoren und Leser
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

An den Gedanken eines anderen


Topic speichern  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Klassische Poesie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kokochanel
Gast





 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 13.05.2017, 10:49    Titel: An den Gedanken eines anderen Antworten mit Zitat

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von Kokochanel am 19.05.2017, 09:54, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Einer_von_uns
Administrator
Administrator


Anmeldedatum: 30.09.2008
Beiträge: 2570
Wohnort: Wuppertal

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 13.05.2017, 12:05    Titel: Re: An den Gedanken eines anderen Antworten mit Zitat

Kokochanel hat Folgendes geschrieben:
Ich trug dich in die Stille meiner Kammer,
in der die Fensterläden Streifen ketten,
wo kühle Schatten weiche Tücher betten
um alle Freude und um allen Jammer.

Vor einer Welt, die Seelenklängen höhnt,
maschinengleich im selben Takte schnürt
im hohlen Gleichklang vager Schalen tönt,
wo niemals Zeit verschenkt wird, nichts erspürt.

Ich trug dich, lud dich in die Stille ein,
wo lang gestreckt ein Sonnenstrahl verschlief,
wo nichts mehr laut nach einem Maßstab rief,
als ruhe alles, dürfe alles sein.


Der Gedanke ist nicht schlecht,
nur dem Wetter wirds nicht gerecht.
Wo doch jetzt es die Sonne wagt,
den Winter vertreiben ungefragt.

Lass die Seele baumeln an Frühlingsfreude,
denn so machen es heuer so viele Leute.
Holen den Grill z.B. schon mal raus,
um zu Grillen einen festlichen Schmaus.

Kokochanel, von daher sei stets versucht,
die schönen Momente des Lebens gebucht.
Mit dem Blick ins Detail und nicht in Eile,
Zum Genießen braucht es immer eine Weile.

Gruß
Einer_von_uns
_________________
Das die Menschen kleine Dinge für wichtig hielten, hat viel Großes hervorgebracht.

1793 Lichtenberg
mit der Verpflichtung für uns heute, das dieser Spiegel der Zeit nie blass werden möge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 12407

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 13.05.2017, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo kokochanel,
ich fang mit dem heikelsten an ... dann hab ichs hinter mir.
Könnte man in Z5 nicht statt "vor" auch "von" sagen?
Die vom Sonnenstrahl geküsste kleine Welt der Kammer steht ja in widerstreitender Wechselwirkung mit der brüllenden Welt da draußen; "vor" macht sie aber zu einem Teil davon. "von" hingegen unterstreicht die Dynamik, die zum Eintritt des Andergedankens in deine Individualwelt nötig ist.

VOR oder VON ... eindrucksvolle Metaphern begleiten den Gedankenstrahl in seiner Metamorphose, die er beim Übergang vom Außen ins Innen durchmacht.
Ist es noch der Gedanke des andern? In dem Augenblick, wo du den Andergedanken thematisierst, ist er zu deinem geworden;
wäre nicht koko sondern georg das Lyrich, würde ich sagen, er verstärkt die Dualität meines gespaltenen Egos.

Guten Gruß
georg
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einer_von_uns
Administrator
Administrator


Anmeldedatum: 30.09.2008
Beiträge: 2570
Wohnort: Wuppertal

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 14.05.2017, 08:29    Titel: Antworten mit Zitat

georg hat Folgendes geschrieben:
Hallo kokochanel,
ich fang mit dem heikelsten an ... dann hab ichs hinter mir.
Könnte man in Z5 nicht statt "vor" auch "von" sagen?
Die vom Sonnenstrahl geküsste kleine Welt der Kammer steht ja in widerstreitender Wechselwirkung mit der brüllenden Welt da draußen; "vor" macht sie aber zu einem Teil davon. "von" hingegen unterstreicht die Dynamik, die zum Eintritt des Andergedankens in deine Individualwelt nötig ist.

VOR oder VON ... eindrucksvolle Metaphern begleiten den Gedankenstrahl in seiner Metamorphose, die er beim Übergang vom Außen ins Innen durchmacht.
Ist es noch der Gedanke des andern? In dem Augenblick, wo du den Andergedanken thematisierst, ist er zu deinem geworden;
wäre nicht koko sondern georg das Lyrich, würde ich sagen, er verstärkt die Dualität meines gespaltenen Egos.

Guten Gruß
georg



So gefällst Du mir langsam wieder, aber was Du nicht weißt, das kokochannel Unterricht in Grammmmmaaaatik Z.B.gibt und sie weiß nicht was Du gemacht hast. Das wird bestimmt interessant, aber auf Ihrter Webseite konnte ich mich nicht anmelden, denn ich bin ja nun kein Schüler im klassischen Sinne mehr. So tief stapeln wollte ich ja doch nicht.
Aber es gefiel mir hier so gut das ich gleich mal spontan ein Versdingsbums unter ihres gebaumelt habe live so aus dem Stand.

Gruß
Einer_von_uns
_________________
Das die Menschen kleine Dinge für wichtig hielten, hat viel Großes hervorgebracht.

1793 Lichtenberg
mit der Verpflichtung für uns heute, das dieser Spiegel der Zeit nie blass werden möge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zorro
Buch
Buch


Anmeldedatum: 16.01.2008
Beiträge: 742
Wohnort: Graz

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 14.05.2017, 09:05    Titel: Re: An den Gedanken eines anderen Antworten mit Zitat

Hallo Kokochanel


siehste, sowas lese ich gern. Mäßig verrätselt, kräftige Bilder ... Ein Reim mag altmodisch erscheinen, aber er schafft im Handumdrehen ein feines, typisches Feeling.
Indes steckt der Teufel im Detail, wie wir wissen. Daher meine Vorschläge:

... um alle Freude, um allen Jammer.

und

... als ruhe alles, als dürfe alles sein.

Ich freue mich auf weitere Gedichte.

LG


zorro
_________________
Ich schreibe, also bin ich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Kokochanel
Gast





 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 14.05.2017, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend zusammen,

es freut mich, dass Ihr euch die Mühe gemacht habt, mein Einstiegswerk zu kommentieren. Als Neueinsteiger in einem Forum hat man ja zunächst einmal meistens eine gewisse Anlaufphase.

@ Georg,
vor oder von tauschen? Nein,könnte man nicht. Es würde keinen Bezug machen ( grammatikalisch gesehen). Ich verweise da gerne auf das "Outing" von Einer von uns... Lachen , das ich zwar überflüssig finde, aber nun gut.
Hier ist nicht der Andersdenkende gemeint, sondern der, der überhaupt an einen denkt, also quasi auch dieses Gedicht durchdenkt, sich ihm widmet. Es ist also kein Gegensatz zu Lyrichich und dem anderen, sondern ein Dank an den anderen.

@Einer von uns

mit deinem Anschlusswerk kann ich nicht allzuviel anfangen, weil es sich nicht wirklich gedanklich anschließt.
Ebenso unpassend finde ich deine Bemerkung in einem anonymen Forum über meine Website, die ich im Profil nicht angegeben habe und über die sich hier breit zu reden, ich ein wenig befremdend finde.
Es ist gut, wenn ihr eure euen Mitglieder durchleuchtet, es melden sich in Foren reichlich Spinner an. Aber es in einem Kommentar zum Gedicht zu posten, ist wohl deplaziert und wirkt auf mich auch höhnisch, zumal das Niveau des Anschlussgedichtes zu wünschen übrig lässt.
Was also möchtest du damit bewirken?

@Zorro

Danke für dein Lob, was mich freut.
Dein Vorschlag geht nicht, denn die Zeile würde aus der Metrik holpern. GG

LG von Koko
Nach oben
Kokochanel
Gast





 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

ich mach mich wieder auf den Weg. Das Forum ist nicht das, wo ich mich wohlfühlen mag.
Danke für euer kurzfristiges Ohr und viel Erfolg noch wünscht Koko
Nach oben
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 12407

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Weh uns! Hell, aber kurz war dieses Sternes Schnuppe,
und angegackt steht da der ältren Herren Gruppe.
Desgleichen auf den Weg gemacht hat diese Puppe (sich)
Ich hoff, man rutscht nicht aus auf schmutzigbrauner Suppe.
Es wünscht verdattert gute Reise unsre Forumstruppe.
Winkend
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Klassische Poesie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Topic speichern
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson (http://www.eddingschronicles.com). Stone textures by Patty Herford.