Startseite    Forum    Links    Galerien    Statistik    Impressum

Literaturforum Österreich :: Thema anzeigen - Vergessen Sie Alzheimer
Literaturforum Österreich Foren-Übersicht Literaturforum Österreich
Das Forum für Autoren und Leser
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Vergessen Sie Alzheimer


Topic speichern  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Alltag, Gesellschaft und Philosophie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leopoldine
Satz
Satz


Anmeldedatum: 18.08.2017
Beiträge: 50
Wohnort: Am Wasserfall 12 AT

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 03.10.2017, 14:27    Titel: Vergessen Sie Alzheimer Antworten mit Zitat

VERGESSEN SIE ALZHEIMER
© Leopoldine

Alzheimer ist eine Erkrankung des Gehirns,
wo man langsam Gedächtnis und Sprache verliert,
und sich nicht mehr orientieren kann.

Sie gehen in ein Zimmer, um etwas zu holen.
Bis Sie dort einlangen, wissen Sie nicht mehr,
warum Sie in das Zimmer gegangen sind.

Immer mehr Menschen erhalten die Diagnose.
Obwohl es bisher kein Heilmittel gibt,
werden viele Menschen therapiert.

Die Pharmaindustrie macht Milliarden Umsätze.
Sie haben neue Mittel gegen Alzheimer gefunden,
Sie lesen viel Werbung und erfahren nichts.

Nach geheimen Informationen ist Alzheimer
keine Krankheit, sondern ein Mangel,
der nach und nach das Gehirn zerstört.

Dagegen helfen keine Medikamente,
sondern viel Schlaf, eine gesunde Ernährung,
das Weglassen von Alkohol, Nikotin und Kaffee,

viel Bewegung an frischer Luft, Überkreuzübungen,
nach 19 Uhr PC, Handy und Fernseher abzuschalten
und persönliche Kommunikation mit anderen Lebewesen.

Ein Körper braucht Vitamine und Mineralstoffe
und er muss diese auch aufnehmen können,
sonst hat es keinen Sinn, sie zuzuführen.

Überkreuzübungen sind einfache Übungen,
wo sie mit der linken Hand zum rechten Knie greifen,
und dann mit der rechten Hand das linke Knie berühren,

statt dem Knie kann man das Ohr berühren oder den Knöchel;
wichtig ist dabei, dass sie mit der Hand der einen Seite
einen Körperteil der anderen Seite anfassen.

*

Rückwärtslaufen, Seitwärtslaufen, Kreuzschrittlaufen,
bald den einen Fuß vorkreuzen, bald den anderen.
Passen Sie auf, dass Sie dabei nicht stürzen.

Übergewicht müssen Sie reduzieren und mehr Wasser trinken.
Üben Sie Spiegelschrift zu schreiben und rückwärts kopfzurechnen,
zum Beispiel von 100 immer 7 abzuziehen.

100 93 86 79 72 65 58 51 44 37 30 23 16 9 2,
Schreiben Sie Gedichte oder eine Prosageschichte.
Lesen Sie Texte in echten Zeitungen und Büchern.

Ein Medikament gegen Alzheimer wird es nie geben,
wohl aber könnte man ein Kombinationsmittel finden.
Am besten helfen Sie sich frühzeitig selber.

Der Hippocampus ist ein Teil des Gehirnes,
wo Alzheimer beginnt und bei Autopsie nach dem Tod
nachweisbar ist, der sich aber im Frühstadium selber heilen kann.

Die meisten Alzheimer-Erkrankungen sind Fehldiagnosen,
die auf Nebenwirkungen von Medikamenten zurückgehen,
oder auf Aluminium und Quecksilber, wie in Grippe-Impfstoffträgern.

Soziale Netzwerke mit echten Menschen helfen,
den Verfall des Erinnerungsvermögens zu stoppen.
Das Volumen des Hippocampus wächst messbar an.

Anderen Menschen zu helfen und sich zu vernetzen,
ist ein wichtiger Teil des aktiven Demenzschutzes.
Mit dem Wachstum des Hippocampus steigt die Chance auf Heilung!

Spielen Sie Gesellschaftsspiele oder mit dem Hund auf der Wiese,
Spielen schüttet das Kuschelhormon Oxytocin aus.
Dann wachsen Ihr Hippocampus und das emotionale Gedächtnis.

Vergessen Sie Alzheimer als Krankheit,
Es ist keine Krankheit, sondern ein Mangel,
den Sie mutmaßlich selber beheben können.

Quelle: Gesundheitswissen
_________________
Jedes Gedicht hat eine Botschaft.
Der „Magic Moment“ ist die Reaktion auf die Emotion eines anderen Menschen,
abhängig von der Empathie, mit der man an ein Werk herangeht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 12906

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 03.10.2017, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr gut!
Jedenfalls interessant.
Dank und Anerkennung!

Ich werde den einen oder anderen Tip in meinen privaten Thesaurus aufnehmen.
Die Empfehlung von Vitaminen und zugehörigen Mineralien ist zwar eh schon dort drin, aber doppelt hält besser. Die Frage ist nur: wie verhindere ich, dass mein Kadaver das Zeugs nicht aufnimmt?

Das mit der rechten Hand und dem linken Knie hab ich schon einmal probiert, aber leider wars das linke Knie einer Frau, deren Bereitschaft zu einem solchen Annäherungsversuch ich falsch eingeschätzt hatte.
Eine Watschen war die Folge, und ich konnte noch froh sein, dass sie nicht edlere Teile als meinen Kopf misshandelte.

Ja, so geheim kann eine Information gar nicht sein, dass die Wahrheit nicht irgendwann ans Licht kommt.

Winkend
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leopoldine
Satz
Satz


Anmeldedatum: 18.08.2017
Beiträge: 50
Wohnort: Am Wasserfall 12 AT

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 04.10.2017, 07:30    Titel: Re: Alzheimer Antworten mit Zitat

In einer Blutanalyse kann man sehen,
dass der Körper z.B. einen Mangel hat,
dann muss das zugeführt werden, was fehlt.

Kann sein, dass man durch den Mangel
matt und müde ist und alles wehtut.

Der Mangel kann auch dadurch entstehen,
dass der Körper etwas nicht richtig aufnimmt bzw. verarbeitet.
Was kann man dagegen tun?

Welche Ursachen kann es haben,
wieso der Körper Vitamine, Spurenelemente und/oder Mineralien
nicht aufnimmt oder aufnehmen kann ?

Es gibt angeborene Besonderheiten, die einzelne Lebewesen hindern,
BESTIMMTE Substanzen aus dem Futter normal zu resorbieren.
Das betrifft praktisch nur EINZELNE Spurenelemente.

Antwort beim Tierarzt gefunden:

>>Wenn ein Pferd generell Mangel an mehreren Substanzen aufweist,
wird eher eine generelle Erkrankung im Verdauungstrakt vorliegen,
die alles beeinträchtigt, was dort natürlicherweise so ablaufen sollte.

Hier gehört die ursächliche Erkrankung geklärt und behandelt,
bevor man mit der gezielten Ergänzung von Defiziten Erfolg haben kann.
Mögliche Ursachen können da vom Magengeschwür über Leberprobleme
bis zum Wurmbefall reichen.

Wenn die Ursachen geklärt und abgestellt werden konnten,
wird sich in so einem Fall wohl auch die Resorbtion von
Futterinhaltsstoffen/ Nährstoffen bald normaliseren können,
so dass keine spezielle Ernährung mehr notwendig ist.

Um mit der gezielten Ergänzung einzelner fehlender/schlechter resorbierter
Nährstoffe Glück zu haben, die richtige Dosierung zu treffen,
braucht es viel an Wissen und ständiger Überwachung mittels
sachverständig interpretierter Blutbilder, sonst macht man da mehr
Schaden als Nutzen.

Bei angeborenen Resorbtionsschwächen muss man damit rechnen,
dass das Pferd dadurch im Heranwachsen bereits Schäden erlitten hat,
besonders was sein Sklelett anbetrifft.

Wenn das nicht der Fall ist, kann man oft davon ausgehen,
dass andere Probleme die Auslöser sind, genau wie bei einem gleichzeitigen
Mangel an mehreren Nährstoffen.<<

Wird beim Menschen nicht viel anders sein, wie beim Pferd!

*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Alltag, Gesellschaft und Philosophie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Topic speichern
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson (http://www.eddingschronicles.com). Stone textures by Patty Herford.