Startseite    Forum    Links    Galerien    Statistik    Impressum

Literaturforum Österreich :: Thema anzeigen - Oma Decker
Literaturforum Österreich Foren-Übersicht Literaturforum Österreich
Das Forum für Autoren und Leser
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Oma Decker


Topic speichern  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Kriminalgedichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ralfelinchen
Letternprokurioser


Anmeldedatum: 29.07.2010
Beiträge: 1314

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 29.05.2011, 10:23    Titel: Oma Decker Antworten mit Zitat

Oma Decker

Es bohrte da ein junger Mensch, ein kecker,
mit einer schwarzen Blegg und Decka.
Das Loch wurd tief und imma tiefer,
"Wie gehts dir, liebe Oma?" rief er.

"Aach bohr doch noch ein wenig wilder,
als wär ich eines jener Schilder,
die da und dort am Strassenrand
und man sie sieht im ganzen Land."

Der Bursche wollte sie beerben,
drum musste Oma dann gleich sterben.
Er stellt die Decker flugs auf sieben,
da ward von Omchen nix geblieben.
_________________
Was sich überhaupt sagen lässt, lässt sich klar sagen; und wovon man nicht reden kann, darüber muss man schweigen. (Ludwig Wittgenstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 12906

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 29.05.2011, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ralfelinchen, dieser poem hat was drauf.
Brutal gebohrt.
Die B&D auf "sieben" hat mir eingeflüstert, eine Kreissäge auf Stufe drei rotieren zu lassen.
_________________
.
Georg Rack, Aufbruch der Kerfe
http://www.amazon.de/Aufbruch-Kerfe-Georg-Rack/dp/3844881921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322065044&sr=8-1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ralfelinchen
Letternprokurioser


Anmeldedatum: 29.07.2010
Beiträge: 1314

 Beitrag speichern
BeitragVerfasst am: 29.05.2011, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

danke fürs lesen. ich hab meine oms geliebt. hat mich großgezogen - an den ohren.
_________________
Was sich überhaupt sagen lässt, lässt sich klar sagen; und wovon man nicht reden kann, darüber muss man schweigen. (Ludwig Wittgenstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Literaturforum Österreich Foren-Übersicht -> Kriminalgedichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Topic speichern
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson (http://www.eddingschronicles.com). Stone textures by Patty Herford.